Schnapp dir deine Redaktionsplan Vorlage

Redaktionsplan Vorlage

Hast du das Gefühl du hast keine richtige Struktur, was die Veröffentlichung deiner Beiträge angeht? Du verlierst leicht der Überblick und verfolgst keine richtige Strategie? Ich habe eine Redaktionsplan Vorlage für dich, die dieses Problem lösen wird!

Wer Inhalte professionell im Internet veröffentlicht, braucht eine gute Planung und Organisation für die Bearbeitung und Erstellung seiner Inhalte und Marketingmaßnahmen. Schnell wird etwas vergessen, man legt kein genaues Datum fest oder arbeitet ohne ein konkretes Ziel.
Ein Tool, das deshalb keinesfalls fehlen darf ist der sogenannte Redaktionsplan.
Der Redaktionsplan ist das zentrale Element des Content-Marketings und führt alle notwendigen Informationen zur zeitlichen Planung, Erstellung und Verbreitung von Inhalten, sodass alle Beteiligten dazu Zugriff haben.

Redaktionsplan erstellen und Vorlage

Es gibt keine einheitliche Grundlage, wie ein Redaktionsplan auszusehen soll. Eher muss man ihn individuell nach seinen Bedürfnissen und Funktionen des Unternehmens anpassen. Die beliebteste und einfachste Form ist den Redaktionsplan in einer Excel-Tabelle zu gestalten.

Erstmal habe ich ein paar Tipps für dich, welche Inhalte im Redaktionsplan festgehalten werden sollte, um die Organisation erfolgreich zu gestalten.

Welche Informationen sollte ein Redaktionsplan beinhalten?

Ein Redaktionsplan sollte so gestaltet sein, dass alle Beteiligten alle notwendigen Informationen für die Content Erstellung aus diesem Plan ziehen können. Hier nun ein paar Beispiele, die aber nach Größe und Ziel deines Unternehmens abweichen können.

Monat, Kalenderwoche und Veröffentlichungsdatum

Ein Redaktionsplan sollte eine zeitliche Zuordnung ermöglichen. In welchem Monat oder Kalenderwoche befindest du dich gerade im Plan? Wann soll der Beitrag veröffentlicht werden und gibt es eventuell ein Redaktionsschluss, bis wann der Beitrag fertig gestaltet werden muss? Die zeitliche Planung ist neben dem Content selber das wichtigste für den Redaktionsplan.

Thema und Beschreibung des Inhalts

Ebenfalls sollte im Redaktionsplan festgehalten werden, welches Thema veröffentlicht werden soll und am besten eine kurze Beschreibung des geplanten Inhalts. So vergisst du mögliche interessante Themen nicht oder kannst mehrere Beiträge hintereinander gut aufeinander abstimmen. Beim Planen deiner Inhalte geht es nämlich nicht nur um die zeitliche Planung sondern auch um die strategisch Ausrichtung deiner Inhalte (Content Marketing).

Keywords

Jeder Beitrag, den du veröffentlichst, sollte idealerweise suchmaschinenoptimiert sein. Der erste Schritt hierfür ist nach der Festlegung des Themas nach geeigneten Keywords zu suchen. Viele übergehen diesen Schritt in der Planung und ziehen somit Einbußen in der Sichtbarkeit Ihrer Website mit sich. Meine Redaktionsplan Vorlage beinhaltet diese Kategorie bereits, sodass du sie nicht vergisst!

Format

Mit dem Format ist die Art der Veröffentlichung gemeint. Soll es ein Blogpost, ein Video oder ein Social-Media Beitrag werden. Je nach Umfang ist es sicherlich sinnvoll, die unterschiedlichen Formate farblich zu unterscheiden.

Ziele und Call-to-Actions

Jeden Inhalt, den du veröffentlichst, sollte ein Ziel haben. Möchtest du einfach Klickzahlen generieren, Umsätze steigern oder Newsletteranmeldungen erhöhen. Wenn du dein Ziel klar vor Augen hast, kannst du deine Inhalte gezielt so gestalten, dass du deine Ziele verfolgen kannst. Eine Möglichkeit ist der Einsatz der Call-to-Actions.

Verbreitung

Je nach Plattform, auf der du deine Beiträge veröffentlichst, willst du diese eventuell auch auf anderen Medien teilen, um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten und diese zu bewerben. Halte deshalb in dieser Kategorie fest, wo du deine Beiträge verbreiten möchtest. Neben Sozialen Medien könnte es übrigens auch eine Newsletter sein oder eine Werbung, die du schalten möchtest.

Weitere Tipps

Wenn es um Content-Marketing und dem Redaktionsplan geht, empfehle ich immer eine Liste zu führen, in der alle Ideen die aufkommen gesammelt werden. Denn so lange, wie du weiter im Internet präsent sein willst, genauso lange solltest du dich auch mit Content-Marketing auseinander setzen.

Neben einer Liste mit Content Ideen solltest du dich auch vorab mit deinen Zielen auseinander setzen. Das beinhaltet unter anderem, wer deine Zielgruppe ist. Wen genau willst du mit deinen Inhalten ansprechen und interessieren sich diese tatsächlich für das, was du ihnen bietest?
Ein weiter Tipp für die Content Erstellung ist dafür zu sorgen, dass alles miteinander stimmig ist. Deine Inhalte auf deiner Website und den sozialen Medien sollten einen Wiedererkennungswert haben. Dies erreichst du z.B. durch die selbe Gestaltung der Inhalte (Farbe, Schriftart, Design).

Deine Redaktionsplan Vorlage

Redaktionsplan Vorlage zum Runterladen

Damit du dir die Mühe sparen kannst, habe ich eine Redaktionsplan Vorlage erstellt, die du ganz kostenfrei erhältst. Sie beinhaltet bereits die wichtigsten Kategorien, welche bei der Planung beachtet werden sollten. Hier geht’s zu deinem Redaktionsplan.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: