5 SEO Fehler, wieso du kein Traffic bekommst

SEO Fehler

Du hast es getan oder?

Du hast dich mit der Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite auseinandergesetzt, in der Hoffnung mehr Traffic und Online Sichtbarkeit zu erhalten? Aber du siehst noch keine Ergebnisse und der organische Traffic bleibt aus?

Zuerst ein großes Lob an dich! Mich freut es, dass du diesen Schritt gegangen bist, denn das tun gar nicht so viele!
Denn viele scheuen sich vor der Suchmaschinenoptimierung und beschäftigen sich damit gar nicht erst.
Auch wenn, du vielleicht ein paar Fehler eingebaut hast, bist du bereits weiter als viele andere!

Gute Nachrichten zuerst: Wenn du deine Webseite für die Suchmaschine optimiert hast, kann es manchmal sogar ein paar Monate dauern bis die Suchmaschine dich erfasst. Der Suchmaschinenroboter untersucht nämlich nicht täglich deine Webseite und benötigt eventuell eine Zeit, um dich im Index zu listen.

Bei dem Vorgang können sehr viele technische Schwierigkeiten auftreten. Ich kann dir deshalb nur herzlichst Google Search Console ans Herz legen.

Google Search Console ist ein kostenfreies Tool von Google, welches dir dabei hilft deine Suchmaschinenoptimierung im Blick zu haben. Technische Probleme mit Links oder Seiten, sowie Suchbegriffe, über die Nutzer auf deine Webseite gelangt sind, werden dir dort angezeigt.

Wenn du Veränderungen auf deiner Webseite einpflegst, vor allem die die Suchmaschinenoptimierung betreffen, kann es etwas Zeit in Anspruch nehmen bis der Google Roboter dies erkennt. Du kannst den Prozess manchmal versuchen zu beschleunigen, indem du bei Google Search Console eine erneute Indexierung beantragst. Wenn du dies tust, setzt sich der Suchmaschinen Roboter einen To-Do deine Webseite zeitnah erneut zu crawlen und zu indexieren.

Schlechte Nachrichten: Wenn man kein SEO Experte ist und versucht die Suchmaschinenoptimierung selber durchzuführen, kann es sein, dass man Fehler einbaut, die dazu führen, dass deine Suchmaschinenoptimierung nicht erfolgreich ist.

SEO Fehler Liste

SEO Fehler #1 Die falschen Keywords

Ein häufiger Fehler ist es die falschen Keywords auszuwählen. Keywords sind das schlagende Herz deiner Webseiten Optimierung, weshalb es sehr wichtig ist diese gut auszuwählen.

Das ungeschulte Auge wählt Keywords aus, die einem nicht viel bringen.
Betrachten wir also mal die Hauptfehler.

Unpräzise Keywords

Keywords sollten grundsätzlich immer so präzise wie möglich sein. Ob deine gewählten Keywords präzise genug sind, kannst du testen in dem du dich fragst „Kann man anhand dieses Keywords verstehen, worum es geht?“

Wählst du z.B. „gemütliche Lage“ als ein Keyword, so versteht weder der Nutzer noch der Suchmaschinen Roboter, worum es auf deiner Webseite eigentlich geht. Es könnte sich auf einen Ort, auf deine Schlafposition oder komplett anderes beziehen.

Deshalb befolge die goldene Regel: Formuliere eindeutige und präzise Keywords!

Keywords mit zu geringem Suchvolumen

Wenn du dich mit SEO deiner Webseite beschäftigst, ist es dein Ziel, dass du organischen Traffic generierst und dadurch mehr Besucher auf deine Seite gelangen.

Wenn du deine Keywords wählst, solltest du immer untersuchen, wie oft diese im Monat gesucht werden. Denn, was bringt es dir deine Webseite auf ein Keyword zu optimieren, wenn niemand danach sucht? Mach diesen SEO Fehler nicht!

Das einfachste kostenfreie Tool, um das Suchvolumen rauszufinden, ist der Keyword Planner von Google.
Dort kannst du ganz einfach dein Keyword eintragen und dir wird das durchschnittliche monatliche Suchvolumen angezeigt. Beträgt das Suchvolumen nur 0 – 10 pro Monat, empfehle ich dir ein neues Keyword rauszusuchen.

Ein klasse kostenloses Keyword-Recherche Tool ist Keyword Tools von SEObility. Es liefert dir weitere Keyword Vorschläge zusammen mit einem genaueren monatlichen Suchvolumen.

SEO Fehler #2 Falscher Einsatz von Keywords

Angenommen du hast die richtigen Keywords ausgewählt,: Deine Keywords sind präzise und auch das Suchvolumen passt. Dann lautet die nächste Frage wo und wie hast du deine Keywords verwendet?

Viele recherchieren die richtigen Keywords, aber platzieren sie nicht richtig oder ausreichend auf der Seite.
Deine Keywords sollten hier zu finden sein:

  • Titel
  • Inhalt
  • Überschrift (H1 – H3)
  • URL
  • Meta-Beschreibung
  • Bilder

ABER: Die Keywords sollten ganz natürlich eingebaut werden, denn deine Webseite ist letztendlich für deine Leser/Nutzer und nicht für die Suchmaschine.

Das führt mich zu einem besonderen SEO Fehler:

Keyword Stuffing

Keyword Stuffing ist eine Aneinanderreihung von so vielen Keywords wie möglich. Das bedeutet, du machst daraus keine Sätze und gestaltest keinen hochwertigen Inhalt, sondern stopfst einfach deine Seite mit Keywords.
Das solltest du unbedingt vermeiden, da es der Suchmaschine ein Signal gibt, dass du versuchst sie auszutricksen. Du wirst bestraft, indem deine Webseite womöglich als Spam oder unrelevant eingestuft wird und du somit nicht im Index landest. Das Ergebnis? Du erscheinst nicht in den Suchergebnissen

SEO Fehler #3 Zu hohe Konkurrenz

Manchmal kann es sein, dass du obwohl du die richtigen Keywords gewählt hast und sie hervorragend in deine Webseite etabiliiert hast, du nicht schaffst auf Seite 1 der Suchergebnisse zu Ranken.
Der Fehler könnte diesmal darin liegen, dass du dir Keywords mit einer zu hohen Konkurrenz ausgesucht hast.

Woran erkennst du, wenn die Keyword Konkurrenz zu hoch ist?

Das erste Indiz ist in der Regel immer wenn für dein Keyword zu viele Suchergebnisse erscheinen.
Wieviel ist zu viel?
Grundsätzlich gilt deines Keywords: Je weniger Suchergebnisse angezeigt werden desto besser!

Wenn deine Webseite noch relativ neu ist und noch keinen hohen Traffic aufweist, würde ich definitiv Keywords wählen, die unter 1Mio. Suchergebnisse haben – wie gesagt am besten so wenig wie möglich.

Die Suchmaschinen versuchen nämlich immer die besten Ergebnisse für die Nutzer zu liefern und dabei sind das Alter der Webseite und die bereits generierten Aufrufe und auch Backlinks (dazu gleich mehr) entscheidende Faktoren.
Bei großen und beliebten Webseiten ist dieser Faktor so stark, dass du als kleine Webseite höchstwahrscheinlich schlechte Chancen hast.

SEO Fehler #4: Keine Backlinks Strategie

Die Ausbesserung deiner Keywords und Meta-Daten ist zwar ein wichtiger Schritt bei der Suchmaschinenoptimierung, aber es ist nicht das einzig wichtige. Zusätzlich solltest du eine Backlink Strategie verfolgen.

Backlinks, sind Links von anderen Webseiten, die auf deine Verweisen. Je dominanter und vertrauenswürdiger die Webseite, desto besser. Aus diesem Grund solltest du unbedingt gekaufte Backlinks (das gibt es wirklich) vermeiden. Es kommt nicht unbedingt um die Quantität deiner Backlinks an sondern auf die Qualität.

Welche Möglichkeiten hast du?

Deine Sozialen Medien können auf deine Webseite verlinken, was man als „Social Signals“ bezeichnet. Es ist umstritten, ob es bei einem höheren Ranking hilft oder ob der Faktor Social Signals unrelevant für die Suchmaschinenoptimierung ist. Wenn du soziale Medien sowieso benutzt, ist es sicherlich nicht verkehrt Links zu deiner Webseite einzubauen, denn eins ist sicher: schaden wird es keinesfalls.

Falls du mit anderen Anbietern zusammenarbeitest, könntest du hier nachfragen, ob ihr eine gegenseitige Verlinkung einfügen wollt. Letztendlich kommt es nicht nur dir, sondern ihm auch zu Gute.

Falls du ein einsamer Blogger oder Unternehmer bist, ist eine tolle Möglichkeit Beziehungen und Backlinks aufzubauen in Form von Gastbeiträgen.
Gastbeiträge sind Beiträge, die du auf „fremden“ Webseiten veröffentlichst. Hier ist ein super WIN-WIN Faktor mit dabei: Schreibst du einen Beitrag auf einer anderen Seite, hast du die Möglichkeit auf deine eigene Webseite zu verweisen. Gleichzeitig solltest du, falls nicht anders abgesprochen, den Link zu diesem Beitrag auch auf deiner eigenen Webseite teilen. Somit bekommen beide Webseiten Backlinks und Aufmerksamkeit.

Falls deine Kapazität ausreicht, hast du noch die Möglichkeit in Foren deine Webseitenlinks zu verteilen. Auf Plattformen wie Quora stellen Menschen fragen, auf die du antworten kannst. Hast du also den passenden Beitrag auf deiner Webseite zu der Frage, kannst du nett darauf verweisen.

Warum sind Backlinks überhaupt wichtig?

Wie bereits erwähnt, möchte die Suchmaschine die für den Nutzer relevantesten Beiträge auf Seite 1 der Suchergebnisse anzeigen. Die Relevanz der Beiträge wird durch unterschiedliche Faktoren gemessen.

Einer der wichtigsten Faktoren sind die Backlinks.
Du kannst es dir so vorstellen: Wenn du einen super tollen Beitrag erstellst und 100 Leute ihn teilen, gibt es dem Suchmaschinenroboter ein Signal, das dein Beitrag scheinbar relevant und hilfreich ist. Und genau das verbessert dein Ranking und somit auch deine Chance auf Seite 1 der Suchergebenisse zu landen.

SEO Fehler #5: Deine Ladezeit ist zu hoch

Zur Suchmaschinenoptimierung gehört tatsächlich das Gesamtpaket der Nutzerfreundlichkeit – und nicht nur die Keyword-Analyse.

Worauf der Suchmaschinen Bot ebenfalls achtet ist die Qualität deiner Webseite und dazu gehört auch die Ladezeit.
Ich bin mir sicher, dass du selber die Erfahrung gemacht hast, dass du eine Seite verlassen hast, wenn sie zu lange zum Laden gebraucht hat.

Aus diesem Grund solltest du darauf achten, dass das Nutzerlebnis attraktiv bleibt.

In der Regel wird die Ladezeit durch zu hochaufgelöste Fotos oder zu viele PlugIns verlängert.
Teste deine Webs

Zu viele PlugIns oder zu hoch auflösende Fotos führen zu erhöhten Ladezeiten. Teste unbedingt deine Webseite Ladezeit und nimm hier Verbesserungen vor, falls es tatsächlich zu lange dauert. Nutze hierfür das kostenfreie Tool PageSpeed Insights von Google.

Was du jetzt tun kannst!

  1. Nimm dir deine wichtigsten Seiten auf deiner Webseite vor: Untersuche deine verwendeten Keywords und optimiere sie falls nötig. Denk dran: präzise, hohes Suchvolumen, wenig Konkurrenz
  2. Mach dir deine Liste wie du Backlinks aufbauen kannst. Füge deinen Webseiten Link auf den Sozialen Medien ein und überlege dir in welchen Foren deine Zielgruppe unterwegs ist. Such nach Webseiten, wo du einen Gastbeitrag veröffentlichen möchtest.
    P.S. Falls du Lust hast bei mir einen Gastbeitrag zu veröffentlichen, schreib mir doch kurz!
  3. Überprüfe die Ladezeit deiner Webseite und mach dir eine To-Do Liste, was du optimieren kannst. Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die großes Bewirken!

1 Comment

  1. […] mein Beitrag über 5 SEO-Fehler, wieso du kein Traffic kriegst so hilfreich war, gibt’s heute 10 wichtige und verständliche SEO-Tipps für […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: