Morgendliche Gewohnheiten, um deine Produktivität zu steigern

Morgendliche Gewohnheiten, um die Produktivität zu steigern

Es heißt, dass man eine Stunde früher aufstehen sollte, um eine Stunde länger zu leben! Wir lesen oft Geschichten über erfolgreiche Menschen und ihre morgendlichen Gewohnheiten. Was ist das Geheimnis am Morgen, das dazu beiträgt, dass man besser wird und welche morgendliche Gewohnheiten, um deine Produktivität zu steigern, kannst du in dein Leben intregrieren?

Untersuchungen haben ergeben, dass ein guter Morgen zu besseren Gehirnfunktionen, einem gesünderen Körper und einer guten allgemeinen Entwicklung führt.

Fragst du dich auch, wie du deinen Tag beginnen solltest? Oder welche morgendlichen Praktiken du in deine Morgenroutine einbauen kannst? Hier sind einige der besten morgendlichen Gewohnheiten, die dir dabei helfen werden, deine Produktivität zu steigern.

1. Steh früh auf

Es gibt mehrere Studien, die einen Zusammenhang zwischen Erfolg und frühem Aufstehen zeigen. Wenn man früh aufsteht, fühlt man sich den ganzen Tag über aktiver.
Wenn du heute damit anfängst, wirst du schon in kurzer Zeit Verändungen feststellen. Du gewinnst mehr Zeit an einem Tag und wirst merken, wie sich deine Produktivität steigern wird. Wenn du morgens ein oder zwei Stunden früher aufstehst, wirst du sie in deiner Morgenroutine vermutlich nicht für eine extra Runde Netflix nutzen.

2. Mach dein Bett

Mach dein Bett sobald du morgens aus dem Bett aufstehst. Das hilft dir dabei dich bereits früh morgens organisiert und motiviert zu fühlen für die anstehenden Aufgaben des Tages.

Das Zimmer sieht sofort ordentlicher aus. Es wurde auch festgestellt, dass eine aufgeräumte Umgebung dazu beiträgt, dass die Gedanken ebenfalls strukturiert sind. Das ist somit eine der besten morgendlichen Gewohnheiten, um deine Produktivität zu steigern.

3. Trink viel Wasser

Wasser ist ein essenzieller Nährstoff und der gesamte Körper ist darauf angewiesen, um effektiv zu funktionieren. Wenn ein Mensch 6 bis 7 Stunden schläft, ist sein Körper dehydriert. Kompensiere dies, um eine Dehydrierung zu vermeiden und eine einwandfreie Organfunktion zu gewährleisten.

Neben der Dehydrierung gibt es viele weitere Vorteile morgens erstmal eine ordentliche Menge Wasser zu trinken. Es erhöht den Stoffwechsel und verbessert deine geistige Leistungsfähigkeit. Auf eine so wichtige Gewohnheit für dein Wohlbefinden solltest du definitiv nicht verzichten.

4. Frische Luft und Sonnenlicht

Nach einer schönen Nacht heißt es den Morgen und den Tag in das Leben zu lassen. Früh morgens ist es also empfehlenswert die Zimmer zu lüften, um ausreichend frischen Sauerstoff für eine gute geistige Leistungsfähigkeit zu garantieren. Frische Luft hilft dabei konzentrierter und wacher zu sein.

Genau so wichtig ist es auch, dass Licht ins Zimmer zu reißen. Es heißt also Vorhänge auf und die Sonne begrüßen. In den frühen Morgenstunden kann man sehen wie sich der Himmel durch den Sonnenaufgang verändert. Zu dieser Zeit ist es noch besonders ruhig und man hat ein wenig das Gefühl als hätte man gerade nur die Welt für sich. Ich finde diese Atmosphäre ideal, um sich für den Tag zu sammeln.

Morgendliche Gewohnheiten, um deine Produktivität zu steigern

5. Duschen in der früh

Wem es besonders schwer fällt morgens früh aufzustehen oder relativ schnell fit zu sein, dem kann eine Dusche in der früh dabei helfen. Es hilft dabei die Blutzirkulation zu verbessern und gleichzeitig entspannt es den Körper.

Wenn nicht unter die Dusche springen möchte, der kann sein Gesicht auch einfach mit kaltem Wasser waschen. Das ist bei mir tatsächlich jeden Morgen ein Muss. Man fühlt sich gleich viel wacher und frischer! Wer also ein Morgenmuffel ist und gerne früher aufstehen möchte, sollte überlegen das Duschen in der Früh Teil der morgendliche Gewohnheiten, um deine Produktivität zu steigern, zu machen.

6. Frühstück ist ein Muss

Es ist bekannt, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Ein reichhaltiges, gesundes Frühstück hat verschiedene gesundheitliche Vorteile. Es füllt deinen Glukosespeicher auf und steigert dein Energieniveau.

Wenn du dein Frühstück auslässt, kann das zu Stress und Müdigkeit führen, und zusätzlich steigt die Wahrscheinlichtkeit, dass du dafür im Laufe des Tages mehr essen wirst.

7. Nimm dir Zeit zum Lesen

Während die meisten morgendlichen Gewohnheiten deinen gesamten Körper aufwecken, muss auch dein Gehirn langsam hochfahren am Morgen. Hierfür eignet sich das Lesen besonders gut. Je nachdem wie viel Zeit du hast, solltest du mindestens 10 Minuten hierfür ausplanen.

8. Mach einen Plan für den Tag

Wenn du deinen Tag bereits am Morgen planst, wist du mit größerer Wahrscheinlichkeit Arbeit leisten, die produktiv ist und deinem Leben einen Mehrwert verleiht. Zum Planen kannst du die große Auswahl an Kalendern oder Terminplanern nutzen. Es gibt einige Tipps, wie du deine To-Do Liste so planen kannst, dass du alles erledigt bekommst!

Legen die Aufgaben und Termine für den Tag fest, um eine Orientierung für den Tag zu habe. Vergiss aber nicht, dass du nur ein Mensch bist: Das bedeutet, mach dir keinen Vorwurf, wenn du mal nicht alles schaffst. Denn es geht grundsätzlich um Fortschritt und der findet statt, selbst wenn du nur eine Sache erledigt kriegst.

Auf diese Weise wist du merken wie die Planung deiner täglichen, wöchentlichen und monatlichen Aufgaben dir dabei helfen wird, deine kurzfristigen Ziele zu erreichen, die dir schließlich dabei helfen werden, größere Ziele zu erreichen. Ich habe bestimmte Prinzipien, um meine Tage zu planen.

9. Kommuniziere mit deinen Liebsten

Beziehungen spielen eine sehr wichtige Rolle in unserem Leben. Es ist wichtig, mit Menschen, die man liebt, zu sprechen und zu wissen, wie es in ihrem Leben verläuft.

Bevor du also zur Arbeit gehst, nutze die Zeit und spreche 5 Minuten mit deinem Partner oder deinen Familienmitgliedern und frag sie, wie es ihnen geht.
Wenn ihr nicht in einem Haushalt lebt, prüfe deine Nachrichtendienste ob du noch unbeanwortete Nachrichten hast. An stressigen Tagen geht immer mal eine Nachricht unter. Als kleines Ritual am Morgen ist es schön die vergessenen Antworten aufzuholen.

So schaffst du bereits am Morgen eine positive Atmosphäre und baust gesunde und liebevolle Beziehungen auf.

10. Finger weg von Social Media

Für einen produktivien Start in den Tag solltest du während deiner morgendlichen Gewohnheiten die Finger von den Sozialen Medien lassen. Du belegst sonst deine Gedanken mit unwichtigen Angelegenheiten, wirst abgelenkt oder kriegst schlechte Assoziationen für deinen Start in den Tag.

Der Morgen sollte nur für dich und deine Gedanken sein, um dich optimal auf deinen Tag vorzubereiten.

Jetzt bist du dran

Dies waren einige der morgendliche Gewohnheiten, um deine Produktivität zu steigern und etwas für deine Gesundheit und Erfolg zu tun. Wenn du diese Gewohnheiten in deinen Morgen integrierst, wirst du schon nach wenigen Tagen die ersten Unterschiede bemerken.

1 Comment

  1. […] denn sie halten uns auf einer gewissen Fahrbahn. So könnte ich ohne einige Punkte meiner morgendlichen Routine, keinen produktiven Tag starten. Doch auch hier gilt: Von Zeit zu Zeit evaluieren und eventuell […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: