Passiv eine E-mail Liste aufbauen

E-mail Liste aufbauen

Eine E-mail Liste braucht so ziemlich jedes Unternehmen, auch Blogger und Small Business. Wie schaffst du es aber, dass sich jemand bei deiner Newsletter anmeldet und du eine E-mail Liste aufbauen kannst. Ich teile mit dir heute, wie ich passiv immer weiter Newsletter Abos sammle!

Natürlich sollten sich Abonnenten aus einem Interesse gegenüber deinem Blog oder Unternehmen heraus entwickeln. Das Problem ist allerdings, dass ohne eine Kostprobe deiner Newsletter, eher wenige Besucher sich direkt für deine Newsletter anmelden werden. Es ist Akis das Ziel einen Anreiz zu schaffen, dass sich die Besucher deiner Website für deine Newsletter anmelden.

Deshalb kommt hier mein kleines Rezept, wie du deine E-mail Liste aufbauen kannst – ganz passiv!

1. Schritt: Such dir ein SEO Thema

Ob du nun Blogger oder Unternehmer bist: Wenn du eine Website besitzt, sollte SEO für dich kein Fremdwort sein. Überlege dir also ein Thema, was zu dir passt über das du gut schreiben kannst. Gleichzeitig musst du allerdings mit diesem Beitrag auch sehr gute Chancen haben bei Google zu ranken. Analysiere also gut deine Keywords und suche dir ein entsprechendes Thema aus.

Als nächsten Schritt erstellst du einen Beitrag über das ausgesuchte Thema in Kombination mit den Keywords. Dein Ziel ist es ein Beitrag zu erstellen, der mit Leichtigkeit bei Google weit oben ranken kann.

Neue Besucher und spätere Newsletter-Abonennten willst du nämlich über die Googlesuche auf deine Website bzw. zu diesem speziellen Beitrag locken. Suchmaschinenoptimierte Beiträge generieren nämlich einmal veröffentlich passiv, ganz von alleine, Besucher auf deiner Seite. Die Besucher suchen nach deinem ganz speziellen Thema und gelangen über Google dann auf deine Seite.

Um passiv deine Liste aufzubauen, musst du also ein Ranking für deinen Beitrag sicherstellen.
Nimm also kein Thema, was viel Konkurrenz hat.

2. Schritt: Erstelle ein Freebie

Wenn du dein Thema gefunden und hat den Inhalt deines Blogbeitrags vorbereitetet hast, überlege dir welches kostenlose Material du dem Besucher zur Verfügung stellen kannst. Kostenloses Material lieben wir nämlich alle!

Mein Beitrag, der suchmaschinenoptimiert ist und Newsletteranmeldungen anlocken soll, ist zum Thema Media Kit erstellen. Der Beitrag ist suchmaschinenoptimiert und auch informativ, damit die Besucher, die über Google kommen, die Informationen bekommen, die sie benötigen.
Als ein kleines Extra habe ich eine kostenlose Media Kit Vorlage erstellt, die man erhalten kann, wenn man Teil der E-mail Liste ist.

Du siehst also welchen Zweck dein kostenloses Material erfüllt. Es soll ein Extra zu deinem Beitrag sein und treue Leser und Abonnenten belohnen. Einen Anreiz für die Newsletteranmeldung zu schaffen ist dein Ziel hiermit. Welche Art von kleinem Extra du anbieten möchtest, ist dir überlassen. Es kann eine Vorlage, ein Video, ein E-Book, eine Anleitung etc. sein. Frag dich, was der Besucher wohl benötigt, wenn er genau nach den Informationen aus dem Text sucht.

3. Schritt: Newsletteranmeldung für E-mail Liste aufbauen

Ein Beitrag und eine kostenlose Vorlage bringen natürlich nichts, wenn du die Newsletteranmeldung nicht anbietest. Es gibt viele verschiedene Anbieter für Newsletter bzw. um deine E-mail Liste aufbauen zu können.

Ich empfehle dir folgendes Vorgehen:
Bau auf deiner Seite einen ausgehenden Link auf eine Landing Page ein, auf der du nochmal erklärst, dass man sich bei einer Newsletteranmeldung das kostenlose Material erhält. Bitte schreib dazu, dass die Person dann Teil deiner Newsletterliste ist, aber jeder Zeit die Möglichkeit hat sich wieder abzumelden.

Die Newsletter Anbieter haben in der Regel die Option solch eine Landing Page zu erstellen. Dort kannst du auch ein Formular einbetten, wo der Besucher seine Email-Adresse, Name etc. hinterlassen kann. Durch Absenden des Formulars musst du in deinem Programm eine automatisierte Email hinterlegen, die dann das kostenlose Material verschickt.

Das Ganze kannst du natürlich beliebig oft machen, also unterschiedliche Beiträge mit unterschiedlichen Materialien, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: